Gemüsebrühe selber machen

Die meisten Gemüsebrühen die es zu kaufen gibt, stecken voller Zusatz- und Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker und Zucker. Da ich ja seit einem halben Jahr in einer Kita koche und den Kindern so wenig wie möglich Industriezucker servieren will, „muss“ ich deshalb meine eigene Brühe herstellen. Denn im Supermarkt gibt es zwar Bio-Gemüsebrühe – aber keine ohne Zucker.

Unsere Freundin Syl Gervais hat vor kurzem ein ganz wundervolles Kochbuch geschrieben, in dem ich ein tolles und sehr einfaches Rezept für eine Gemüsebrühe gefunden habe: sie stellt ein Gemüsepüree her, das sie durch die Zugabe von Salz haltbar macht.
Die Zutaten für meine selbstgemachte Gemüsebrühe habe ich etwas nach meinem Geschmack (und Kühlschrank) variiert. Übrigens: sehr wasserhaltiges Gemüse, wie zum Beispiel Tomaten, eignet sich nicht gut – dadurch wird die Würzpaste anfällig für Schimmel.

Neben den Zutaten brauchst du einen Mixer oder Pürierstab und saubere Schraub- oder Weckgläser (am besten vorher auskochen).

Zutaten:

  • 1/2 Knolle Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • Petersilienwurzel
  • ca. 1 -2 große Karotten
  • 4 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • Kräuter (z.B. 1/2 Bund Petersilie, Liebstöckel, 1/2 Kästchen Gartenkresse)
  • 1TL Kurkuma
  • Salz: pro kg Gemüsepüree 100g Salz

Gemüse schälen bzw. waschen und in grobe Stücke schneiden. Ebenso die Kräuter: waschen und grob hacken.

Gemüse, Kräuter und Knoblauch im Mixer oder mit dem Pürierstab kurz zerkleinern. Danach das Salz zum Gemüse geben und unterrühren. Diese Mischung solltest du ein paar Minuten ziehen lassen.

Im letzten Schritt die fertige Würzpaste in saubere Einmach- oder Schraubgläser füllen, gut verschließen – fertig!

1 El Gemüsepüree mit einem halben Liter Wasser vermischen und fertig ist eure selbst gemachte Gemüsebrühe! Im Kühlschrank hält sich das Püree ca. ein Jahr.

Werbung da Verlinkung

ChriSanThemen

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.