Frauenmantel – Der König der Frauenheilkunde

Wir möchten euch heute den Gemeinen Frauenmantel näher bringen, denn vor allem für uns Frauen hat, wie der Name schon erahnen lässt, er einiges zu bieten.

Der Frauenmantel kommt ursprünglich aus Asien und Osteuropa, ist jedoch auch in unseren Breiten, sowohl wild als auch in unseren Gärten, vielfach zu finden. Schon seit dem Mittelalter ist  der Frauenmantel eine angesehene Heilpflanze, die Alchemisten dieser Zeit haben sich die sogenannten Guttationstropfen des Frauenmantels zunutze gemacht, indem sie die Tautropfen, die sich über Nacht auf den Blättern gebildet haben, morgens eingesammelt und diese verabreicht haben.

   

Frauenmantel wirkt sich äußerst positiv auf viele Bereiche unseres Körpers aus. Er hilft bei Atembeschwerden, Magen-Darm-Problemen, Hautkrankheiten, und hat eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf- und Nerven-System.

Seine heilende Wirkung erhält der Frauenmantel von seinen Inhaltsstoffen, wie Gerbstoffen, Saponinen, Bitterstoffen, Salicylsäure, Lecithin und ätherischem Öl.

Vor allem aber ist der Frauenmantel in der Frauenheilkunde sehr beliebt, als Tee, für Sitzbäder, als Tinktur oder Kompresse, denn er wirkt ausgleichend und regulierend auf den gesamten weiblichen Organismus. Seinen positiven Einfluss auf den weiblichen Körper bekommt er vermutlich durch den Gehalt eines dem Sexualhormon Progesteron ähnlichen Wirkstoffs. Er wird daher gerne bei hormonellem Ungleichgewicht, Menstruationsbeschwerden, PMS und Wechseljahrsbeschwerden eingesetzt.

Außer als ansprechende Zierpflanze in unseren Gärten, ist der Frauenmantel an Waldrändern, feuchten Wiesen und in Gebirgsregionen zu finden.

Auch wenn man es ihm nicht unbedingt ansieht, zählt der Frauenemantel zu den Rosengewächsen. Als Nachbarpflanze im Garten hat er die Fähigkeit den Duft und Geschmack anderer Pflanzen zu verstärken und diese vor Schädlingen zu bewahren. Unter den Kompost gemischt, beschleunigt er die Verottung.

Wie aber könnt ihr den Frauenmantel anwenden? Junge, zarte Blätter lassen sich beispielsweise unter Salate oder Gemüsegerichte mischen, die hübschen, essbaren, kleinen Blüten dienen zur Deko.

Ihr könnt aber auch diese leckere Kräuterlimonade mit Frauenmantel herstellen…ihr braucht:

1 Bündel Kräuter eurer Wahl (natürlich sollte Frauenmantel dabei sein) │ 1 Bio-Zitrone │ 2 El Agavendicksaft o.ä. │ 1 l Apfelsaft │ Sprudel

Die Kräuter mit der Zitrone und dem Süßungsmittel in ein ausreichend großes Gefäß geben und die Zutaten etwas zerstampfen, sodass der Saft aus der Zitrone tritt und sich alles gut vermengt.

Apfelsaft dazu gießen alles verrühren und nun für 24 Stunden ziehen lassen. Danach abseihen und nach Geschmack mit Sprudelwasser mischen.

Gut gekühlt ist diese Limonade eine willkommene Erfrischung an heißen Tagen.

Für eure Gesundeit verwendet ihr den Frauenmantel beispielsweise als Tee. Dieser wirkt schmerzlindernd, wundheilend, ausgeleichend und regulierend bei allen typischen Frauenbeschwerden aber auch bei Durchfall und Entzündungen im Mund- und Rachenraum.

Um einen solchen Tee zuzubereiten müsst ihr einfach 1 El getrocknetes Frauenmantelkraut (aus der Apotheke) mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Diesen Tee solltet ihr euch zweimal täglich zubereiten und trinken. Äußerlich kann er auch für Umschläge bei Hautunreinheiten und Ekzemen genutzt werden. Mit  kaltem Frauenmanteltee könnt ihr Kompressen für die äußerliche Anwendung bereiten. Diese werden einfach mit dem Tee getränkt und auf die Haut aufgelegt. So wird die Haut vitalisiert, harmonisiert und gestrafft. Dies macht ihr am besten abends für ca. 15 Minuten.

Eine Tinktur aus Frauenmantel ist ganz einfach zubereitet und wirkt hormonell ausgleichend und lindernd bei Frauenleiden. Dafür braucht ihr diesmal frische Blätter und Blüten und 60-70%tigen Alkohol. Die Blätter klein schneiden und mit den Blüten in ein sauberes Schraubglas geben und mit Alkohol aufgießen. Die Mischung mindestens 3 Wochen ziehen lassen und dabei täglich aufschütteln! Danach abseihen und die Tinktur in eine dunkle Apothekerflasche geben. Bei Bedarf 3x täglich 3-4 Tropfen mit Wasser einnehmen.

Für ein Vollbad, bei Menstruationsbeschwerden, in den Wechseljahren oder bei Einschlafschtörungen, 200 g getrockneten Frauenmantel mit 5 Liter Wasser kalt ansetzen und über Nacht ziehen lassen. Am darauffolgenden Tag den Sud zum Kochen bringen und zum Badewasser geben. Jetzt 30 Minuten genießen. Ihr könnt dieses Bad bei Bedarf täglich wiederholen.

Ihr seht, Frauenmantel ist vielseitig einsetzbar und tut euch gut!

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.