Fiesta Mexicana Geburtstagparty

Mein“ kleiner“ Bandito ist am Wochenende 20 geworden. Sein Wunsch- Chili con Carne- und damit daraus eine richtige Fiesta wird, gab es noch eine mexikanische Deko dazu.

1-10849832_874631135940846_3414162493878786734_n-001

Bunt, fröhlich, unkompliziert – so darf die Dekoration auf einer mexikanischen Party aussehen, denn irgendwie bedeutet Mexiko für die meisten vor allem eins  Urlaub. Für die Soßen eignen sich kleine und große Schüsseln und Schalen – diese sehen im bunten Mix besonders hübsch aus. Die kleinen bunten Dekoaufsteller sind original aus Mexico. Das Essen war ganz einfach:
Es gab Chili con carne und Tortillas zum Selbstfüllen – ihr müsst nur die Zutaten dafür kleinschneiden und bereitstellen.
Die Tortillafladen sind vom Landmann und wurden befüllt mit:

– grünem Salat (in schmale Streifen geschnitten)
– Chili
– Mangosalsa und Guacomole
– gewürfelte Tomaten- und roter Paprikastückchen,
– Maiskörner,
– geriebener Käse,
– rote Kidneybohnen.

01-P1010001-001

Rezept:

Chili con carne für 6 Personen

3 große Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
3 kleine rote Chilischoten (evtl.)
3 EL Öl
1500 Gramm Rinderhackfleisch (am besten Bio)
9 EL Tomatenmark
3 Dosen Pizzatomaten (400 g Einwaage)
750 ml Gemüsebrühe
3 TL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
3 Dosen Mais (285 g Abtropfgewicht)
3 Dosen Kidneybohnen (250 g Abtropfgewicht)

Für das Chili:
Die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Knoblauch abziehen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Eventuell Chili halbieren, weiße Kerne und Trennwände entfernen und das Fruchtfleisch fein würfeln (mit Küchenhandschuhen arbeiten).

Das Öl in einem großen flachen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin hellbraun anbraten. Das Hackfleisch, Chili und Knoblauch dazugeben und weiterbraten, bis das Fleisch krümelig und braun ist. Das Hackfleisch dabei mit einem Pfannenwender gut zerdrücken, damit es krümelig wird.

Das Tomatenmark dazugeben, kurz mitbraten, dann die Pizzatomaten und die Brühe dazugießen. Gut umrühren, mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen und alles bei mittlerer Hitze etwa 20 Minuten kochen lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

Inzwischen Mais und Bohnen in ein Sieb geben, abspülen und gut abtropfen lassen. Beides zum Chili geben und zusammen noch 5 Minuten kochen.

Koriander abspülen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen.  Je einem Klecks saure Sahne auf jede Chiliportion geben und mit Koriander und etwas Pfeffer bestreut servieren.

06-P1000961

 

02-P1000999-001

        Ich habe diese tollen Tonschüsseln hier gefunden. Als Sets habe ich bunte Stoffreste zugeschnitten und die Sukkulenten hab ich mir von einer Freundin ausgeliehen.

08-P1000954

Rezept:

Guacamole
Menge für 6Personen

2 Avocados (reif)
1 Tomate gewürfelt
1/2 rote Zwiebel gewürfelt
1 Knoblauchzehe gepresst
1 Becher saure Sahne
Saft 1 Limette
1 Tl. Koriandersamen gemahlen
1/2 Tl Kreuzkümmel gemahlen
1/2 Tl Paprika Pulver
1/2 Bund Koriander gehackt
1/2 rote Chili fein gehackt(ohne Kerne)
Salz/Pfeffer

Die Avocados entkernen, schälen, in eine Schüssel geben, und sofort den Limettensaft dazugeben und mit einer Gabel zerdrücken.
Die saure Sahne und die restlichen Zutaten mit der Avocado vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bin sonst eigentlich kein Tuppafan, aber dieser kleine Zerkleinerer war echt hilfreich. Außerdem habe ich die Zwiebeln kurz angedünstet, da ich keine rohen Zwiebeln vertrage und es hat sich keiner darüber beschwert.

09-P1000938 10-P1000936

13-P1000931

 

Rezept:

Mangosalsa

1 Mango (geschält und gewürfelt)
1 Tomaten (gewürfelt)
1/4 rote Chili (entkernt, sehr fein gewürfelt)
1/2 rote Zwiebel (gewürfelt)
1/2 Knoblauchzehe (sehr fein gewürfelt)
1/2 Bund Koriander (gehackt)
1cm Ingver (fein gehackt)
Saft einer 1/2 Limette

Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen.

Dressing:
1 TL Koriander Samen
1/2 TL Meersalz
3-4 Pfefferkörner
1/2 TL  Paprikapulver mild
der Inhalt von 1/2 Kardamom Kapseln

Alles im Mörser zerstampfen, mit2 EL Olivenöl und 1 EL Honig verrühren und abschmecken, falls nötig.

11-P1000934  12-P1000932

Schee wars, fand auch der „Kleine“,  aber einen Sombrero wollte er nicht mehr tragen. Olé!

 

Follow my blog with Bloglovin

 

Merken

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.