Morgendliche Beauty-Routine

Seitdem ich meistens von zuhause aus arbeite und die Kinder groß sind, hat sich meine morgendliche Beauty-Routine komplett verändert. Denn ich habe Zeit für mich und meinen eigenen Rhythmus. Obwohl ich jetzt ausschlafen könnte, wache ich meistens zwischen 6-7 Uhr morgens auf, bleibe aber noch gemütlich im Bett liegen, checke Mails, Instagram und Blog-Statistiken.

Hier die vier Schritte meiner Beauty-Routine:

Entgiftung:

Nach dem Aufstehen trinke ich ein Glas heißes Wasser oder einen Brennesseltee mit Zitrone. Das kurbelt die Verdauung an und bringt dich schon morgens in den basischen Bereich. So oft wie möglich versuche ich das Ölziehen. Dafür einen Löffel Kokosöl in den Mund nehmen und durch die Zähne ziehen. Das Öl dringt in die Schleimhäute ein und befreit so von eingelagerten Giftstoffen und den Mundraum von Bakterien. Erst danach Zähne putzten.

Yoga:

Meistens nehme ich mir meinen Laptop mit zu meiner Yoga-Matte und suche mir eine schöne Morgen-Yoga-Sequenz aus. Am liebsten auf englisch – heute war ich auf Adriene You-Tube-Chanel- Sie achtet sehr auf die Atmung und die Achtsamkeit bei den Übungen. Danach meditiere ich für 8-10 Minuten.

Körperpflege:

Da meine Haut in letzter Zeit an Festigkeit verliert, mache ich gerne eine ganzkörper Bürstenmassage. In kreisenden Bewegungen geht’s von den Beinen und den Armen immer in Richtung Herz. Danach wird geduscht, hier benutzte ich am liebesten die Duschgels von Weleda. Zum Schluß kommt ein kalter Guss! Danach gehts ans Cremen und zwar mit den Schüssler- Lotionen Nr. 1 und Nr.11 von Pflüger – im Wechsel – die straffen die Haut. Manchmal wenn die Haut sehr trocken ist, nehme ich noch etwas Kokosöl zur Pflege.

Gesichtpflege:

Nach dem Duschen braucht mein Gesicht Pflege. Erst reinige ich es mit einem milden Gesichtswasser, dann kommt meine neue tolle Creme von Susanne Kaufmann ins Spiel. Ich habe lange nach einer hochwertigen Tagescreme in der Naturkosmetik gesucht und bin echt happy mit ihr. Sie duftet angenehm, ist feuchtigkeitspendend, lässt sich gut verstreichen und ist sehr ergiebig.

Danach benutzte ich den Anti-Age Sonnenschutz von Annemarie Börlind für Gesicht, Hals, Dekolleté und Handrücken. Früher hab ich ein Make-up oder eine Tagescreme benutzt, aber seit wir letzte Woche mal wieder bei GreenGlam waren, bin ich stolze Besitzerin des RMS „Un“ Cover-Up. Er ist eine Art Concealer, der aber nicht schwer und austrocknend wirkt, sondern die Haut verbessert, nährt und sich dem Hautton anpasst. Nicht ganz billig, aber man braucht nicht viel und ich trage ihn eh nur auf die Stellen auf, die ein bißchen Korrektur brauchen. Zum Fixieren pudere ich mit dem Alverde Bronzer ab. Noch ein bisschen Wimperntusche und der Tag kann los gehen!

 

 

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.