Hanfdrink selber machen

Hanfdrinks gibt es zwar seit einiger Zeit auch im Handel zu kaufen – man kann sie aber super einfach selbst herstellen. Dazu braucht man nämlich nur drei Zutaten: als Hauptbestandteile Hanfsamen und Wasser. Da der Drink etwas bitter schmeckt, würde ich ihn noch ein bisschen süssen, und zwar mit etwas Rohrohrzucker oder Datteln. Eine reife Banane eignet sich auch super, dann muss man den Drink aber gleich konsumieren. Sonst hält er sich drei bis vier Tage im Kühlschrank. Nach dem Sport ist Hanfmilch ein super Proteinbooster, da Hanfsamen  zu rund 20 bis 25 Prozent aus Protein bestehen.

  • Hanfprotein ist ein pflanzlicher Nährstoff, der reichliche Vitamine, Aminosäuren, Fettsäure und Mineralstoffe aufweist.
  • Für Personen, die sich vegan bzw. vegetarisch ernähren, ist das Hanfprotein eine ideale Alternative. Es ist zudem sehr gut verträglich. Durch die hohe Bioverfügbarkeit, wird Hanf im Körper sehr leicht aufgenommen und verdaut.
  • Je nach Vorliebe kann man zwischen Hanfmehl, Hanfprotein-Pulver, Hanfmilch oder Hanföl entscheiden. Man kann die Hanfproteine zur Vorbereitung von süßen und herzhaften Gerichten verwenden.

Ihr könnt entwerder geschälte Hanfsamen verwenden oder ungeschälte. Beide sind reich an den gesunden ungesättigten Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Des Weiteren sind sie cholesterinfrei, glutenfrei und haben Rohkostqualität. Perfekt für Allergiker auf Soja, Nüsse oder Milcheiweiß, ebenso bei Laktoseintoleranz.

 

Zubereitung:

  • 50g Hanfsamen
  • 1l Wasser
  • 4-5 Datteln oder Reissirup, Kokosblütenzucker usw. nach Geschmack zugeben

Haltbarkeit: 3-4 Tage im Kühlschrank

Tipp:
• 1 Banane als Süsse zufügen, dann aber sofort trinken als Proteinshake

Viel Spaß beim Ausprobieren!

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.