DIY-Idee:Jacke aus einer mexikanischen Decke

Vor einiger Zeit hab ich eine Jacke auf Instagram gesehen und war total begeistert. Das Muster dieser Jacke erinnerte mich sofort an eine Decke, die meine Eltern einmal aus Mexiko mitgebracht hatten. Da die Jacke in diesem Online-Shop sofort ausverkauft war, kam ich auf die Idee mir selber eine solche zu nähen. Eine Decke in der richtigen Größe fand ich schnell im Internet, bei einem coolen Shop, der mexikanische Sachen verkauft. Nachdem diese schöne Decke erst mal eine Zeit unser Sofa schmückte, war sie gestern fällig, als Jacke zu enden. Ihr könnt hier aber auch jede andere Sofadecke verwenden.

Verarbeitungstipps für die Decke

Holt euch einfach einen Schnitt (z.B von Burda) der euch gefällt und legt ihn so auf die Decke, dass ihr die Fransen am Saum habt. Für die Verarbeitung einer Decke, die nur locker gewebt ist, würde ich empfehlen, die Teile mit mindestens 1-2 cm Nahtzugabe zuzuschneiden, und man sollte die ausgeschnittenen Teile sofort ringsherum einsäumen. Ich habe meine Jacke  mit einer normalen Haushaltsmaschine genäht, hätte mir aber eine Overlock gewünscht, die die Schnittkanten schön versäubert und abgeschnitten hätte. So habe ich nur mit einem Zickzackstich versäubert und die Kanten sehen bei den ausgefransten Schnittkanten wirklich nicht so schön aus. Wer will kann hier noch ein Futter einnähen.

Bin mit dem Ergebnis trotzdem ganz zufrieden und freu mich jetzt sie bald mal auszuführen, wenn es etwas wärmer wird.

 

Unbezahlte Werbung da Verlinkung

 

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.