Kürbis mal süß, mit einem leckeren Kürbiskuchen

Der Herbst erfreut uns jedes Jahr auf’s Neue mit seinen zahlreichen kulinarischen Genüssen. Mein absolutes Highlight dabei sind Kürbisse. Kürbisse sind nicht nur herzhaft ein Genuss, sie können auch süß (wie wir hier auch schon gezeigt haben). Wie wäre es also mit einem saftigen Kürbiskuchen?

Richtig schön gruselig, und somit genau richtig für eine Halloween-Party, wird dieser in den USA traditionelle Pie, mit einem schaurig schönen Motiv aus Puderzucker oben drauf.

Zutaten für den Teig…

200 g Mehl ● Salz ● 40 g gemahlene Mandeln ● 120 g weiche Butter oder Margarine

Für die Füllung braucht ihr…

225 g Hokkaido-Kürbis ● 225 g gemahlene Mandeln ● 150 g weiche Butter oder Margarine ●400 g Zucker (ich nehme Kokosblütenzucker, der ist gesünder) ● 6 Eier ● 150 g Mehl ● 1 Bio-Orange ● ¼ Tl Zimt

Mehl, Mandeln, Butter (Margarine) und Salz mischen und schließlich mit 4 El Wasser zu einem Teig verkneten. Danach für ca. eine Stunde, in eine Frischhaltefolie gewickelt, in den Kühlschrank geben.

Für die Pie-Füllung das Kürbisfruchtfleisch grob raspeln. 225 g gemahlenen Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten und beiseite stellen.

Weiche Butter oder Margarine, Zucker und die Eier mit der Küchenmaschine oder dem Handrührer verquirlen.

Die Orange waschen, trocknen und die Schale fein abreiben. Saft auspressen. Orangenabrieb und Zimt zur Eimischung geben und verrühren. Jetzt Kürbis, Mandeln und Mehl ebenfalls dazugeben und verrühren.

Den Ofen auf 170°C vorheizen. Boden und Rand einer 26 Ø großen Tarteform einfetten und die Form etwa 3 mm dick mit dem Teig auskleiden. Die Füllung glatt darauf geben und den Kuchen für 1 Stunde 20 Minuten in den Ofen geben.

Anschließend den Kuchen mit Orangensaft beträufeln und abkühlen lassen.

Wenn ihr euren Kürbiskuchen für eine Halloween-Party schön gruselig gestalten wollt, schneidet euch aus Tonpapier das gewünschte Motiv aus, z.B. ein Totenkopf oder wie hier ein schauriges Kürbisgesicht, gebt die Schablone auf den Kuchen und bestäubt ihn mit Puderzucker. Danach die Schablone vorsichtig runter nehmen.

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.