Bowl mit Grünkohl, Süßkartoffeln und Kichererbsen

Lauter Lieblingszutaten aus einer Schüssel. Dazu noch unkompliziert und hübsch anzusehen: Bowls sind eine großartige Idee. Wir können uns total austoben und kreativ sein bei der Zubereitung, denn die Schalen lassen sich mit allem füllen was das Herz begehrt. Zum Frühstück lieben wir sie süß, mit Haferflocken, Mandelmilch, Obst und Kokosflocken – sonst eher herzhaft mit Kichererbsen, Salat, Reis und leckeren Nussmus-Dressings.

Heute gibt es für euch die herzhafte, winterliche Variante. Grünkohl war ja bisher nicht so mein Ding, denn wenn man wie ich in Bayern aufgewachsen ist, kennt man diesen Kohl eher aus Erzählungen. Zum ersten Mal kam ich mit ihm in Kontakt, nachdem mich unsere Nachbarn aus dem Norden zum „Pinkel mit Kohl“ eingeladen hatten. War sehr lecker, aber der Grünkohl eher  zerkocht und fettig. In unserem heutigem Rezept ist er roh mit einem leckeren Mandelmusdressing – also eine ganz neue Erfahrung. Los geht’s mit unserem

Bowl mit Grünkohl, Süßkartoffeln und Kichererbsen:

Für den Bowl: für ca. 2 Portionen
  • 1 große Süßkartoffel  (heute in weiß)
  • 100 g Quinoa
  • 400 g Kichererbsen (aus der Dose)
  • 150 g Grünkohl
  • 3-4 gr. Champions
  • 1/2 Teelöffel Zimt
  • 1/2 Teelöffel Chilipulver
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1 Knoblauchzehe gepresst
 Für das Dressing
  • 4 Esslöffel Olivenöl
  • 3 Esslöffel Mandelmus
  • 2 Esslöffel Tahin
  • 1 Esslöffel Ahornsirup
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • 1 Limette (ausgepresster Saft)
  • 1 Prise(n) Salz

Zubereitung:

Backofen auf 200 °C vorheizen. Süßkartoffel schälen und in Würfel schneiden. In eine Auflaufform geben und mit Olivenöl, Chilipulver, Zimt, Salz und Pfeffer vermengen. 30 Minuten im Backofen rösten, bis die Süßkartoffeln weich sind. Heute gab es weisse Süßkartoffeln: Hammerlecker!

Inzwischen Quinoa unter fließendem Wasser waschen und nach Packungsanleitung zubereiten. Grünkohl waschen und die einzelnen Blätter vom Strunk abbrechen. Beschädigte oder verwelkte Blätter aussortieren. Das Blattgrün der einzelnen Blätter entlang des Stiels bzw. der dicken mittleren Blattrippe vorsichtig abzupfen.

In eine große Schüssel geben, mit Zitronensaft beträufeln, ein paar Minuten gut verkneten. Grünkohl ist an sich recht hart und nur das Kneten macht man ihn geschmeidig.
Alle Zutaten für das Dressing miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kichererbsen unter fließendem Wasser waschen und abtropfen lassen, dann in etwas Öl in einer Pfanne kurz anrösten und mit Knoblauch, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen. Anschließend in der selben Pfanne die geschnittenen Champions kurz schwenken, damit sie etwas Temperatur annehmen. Im Sommer kann man alles sehr gut roh essen – zur Winterzeit lieb‘ ich es temperiert.
Süßkartoffel, Quinoa, Grünkohl, Champions und Kichererbsen in einer Schüssel oder einem tiefem Teller anrichten und das Dressing darüber verteilen.
Lasst es euch schmecken!

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.