Heimisches Superfood gegen Frühjahrmüdigkeit- die Brennnessel

Superfood enthält überdurchschnittlich viele positive Inhaltsstoffe. Es heißt Goji, Chia oder Acai und kommt zumeist aus Südamerika. Der Transport und auch der derzeitige Superfood-Hype machen diese Beeren und Samen sehr teuer und aus ökologischer Sicht teilweise fragwürdig. Was viele dabei aber ganz vergessen, wir haben auch viel heimisches Superfood, das zum Teil so alltäglich ist, dass wir es niemals als Superfood bezeichnen würden.

Heimisches Superfood:

  • Ackersenf
  • Brennnessel
  • Feldsalat
  • Grünkohl
  • Heidelbeere
  • Himbeere
  • Johannisbeere
  • Leinsamen
  • Meerrettich
  • Pastinake
  • Portulak
  • Radicchio
  • Sonnenblumenkerne
  • Topinambur
  • Walnüsse

Wir haben uns die Brennnessel rausgepickt und wollen mit ihr der Frühjahrmüdigkeit den Kampf ansagen. Die Brennnessel ist hervorragend geeignet für die Entschlackung, Entsäuerung und Darmreinigung.

Schliesslich profitiert nahezu jedes Organ von der Brennnessel:

Entzündungen im Darm und den Gelenken gehen zurück, das Blut wird gereinigt, das Immunsystem auf Vordermann gebracht und die Leber entlastet. Schlacken und Toxine können durch die durchspülende Wirkung der Brennnesselblätter ruckizucki ausgeschieden werden.

Wir haben dieses Mal aus ihr eine leckere Suppe gekocht, die wir noch mit Gänseblümchen verfeinert haben. Die Brennnessel sollte beim Pflücken noch jung und die Stiele noch biegsam sein –  gepflückt wird natürlich mit Handschuhen. Danach waschen und ab geht’s in die Suppe.

Was zur Zeit auch toll ist: einfach einige frische Blätter mit heißem Wasser übergießen und sich daraus einen Tee zubereiten. Hier find ich es besonders lecker noch den Saft einer halben Zitrone hinzuzufügen. Wir haben übrigens hier schon mal über dieses Superfood berichtet.

Brennnessel-Gänseblümchen-Suppe:

für 2 Personen

  • 4 Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 1 frische Knoblauchzehe
  • 2 Karotten
  • 50 g Brennnessel, junge Blätter
  • 50 g Gänseblümchen
  • Etwas Salz
  • Frisch gemahlenen Pfeffer
  • Sahne oder Sojasahne
  • Muskat
  • 750 ml Wasser
  • Butter oder Olivenöl

Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren in Würfel – die Brennnessel- und Gänsblümchenblätter in Streifen schneiden.

Dann Zwiebeln, Möhren und die grünen Blätter in Butter anschwitzen, mit Wasser auffüllen und die Kartoffeln zufügen, würzen. Wenn das Gemüse gar ist, mit einem Schuss Sahne abschmecken und pürieren.

Vor dem Servieren die Suppe mit Gänseblümchenblüten dekorieren und dann lasst es euch schmecken. Wir wünschen ein schönes Wochenende!

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.