Frühlingszeit- Bärlauchzeit

Der Frühling ist definitiv da und damit beginnt auch die Bärlauchzeit. Also ranhalten bevor er blüht, denn dann schmeckt er nicht mehr so aromatisch.  Geschmacklich ähnelt er dem Knoblauch, er ist jedoch nicht ganz so intensiv und hinterlässt nach dem Verzehr keinen so unangenehmen Geruch.

Verwendet werden die jungen Bärlauchblätter – sie schmecken frisch am besten und sind sehr beliebt für Salate, Suppen, Kräutercremes und als Pesto zu Nudeln. Am Besten sammelt man ihn selbst, es gibt ihn aber auch in jedem gut sortierten Supermarkt zu kaufen. Beim selber Sammeln unbedingt aufpassen, daß man ihn nicht mit giftigen Maiglöckchen verwechselt.

Wenn man unsicher ist, einfach Blatt zwischen den Fingern zerreiben: riecht es nach Knoblauch, dann ist es Bärlauch, wenn nicht, dann besser die Finger davon lassen.

Knödeln und Gnocchi verleiht Bärlauch eine schöne grüne Farbe und ein würziges, kräftiges Aroma. Wir haben heute für euch noch ein ganz tolles vegetarisches Bärlauchrezept – mit Bärlauch aus dem eigenem Garten – vielleicht eine Idee für die letzten Tage der Fastenzeit. Soll ja so Menschen geben!

Bärlauchknödel

2 Personen

300g Kartoffeln mehlig kochend/ 30g Bärlauch/ 1Ei / 4EL Mehl/ 2EL Hartweizengries/ Salz

Die Kartoffeln mit der Schale in Salzwasser in ca. 25 Minuten garen.

In der Zwischenzeit den Bärlauch waschen, gut trocknen (Salatschleuder), die Stiele entfernen. Blätter in Streifen schneiden und mit dem Ei pürieren (Mixer oder Messerstern des Handrührgerätes).

Kartoffeln abgießen, im Topf gut trocken dämpfen. Mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen, etwas abkühlen lassen. Bärlauch-Ei-Mischung, Grieß und Mehl unterheben, mit Salz abschmecken. Falls die Masse noch zu feucht ist, zusätzlich etwas Mehl zugeben.

Auf der Arbeitsfläche etwas Grieß verteilen, den Kartoffelteig zu kleinen Knödeln formen und auf den Gries legen.

Salzwasser zum Kochen bringen, die Knödel zugeben und ca. 4 Minuten ziehen lassen. Mit dem Schaumlöffel herausnehmen, gut abtropfen lassen.

Die genaue Menge Mehl und Grieß kann man schlecht angegeben , da es auf die Kartoffelsorte und den Grad der Trockenheit ankommt.

Mit geschmolzener Butter übergiessen und frischen Parmesan darüber reiben. Als Deko vielleicht noch eine paar Kürbiskerne.

Lasst es euch schmecken!

Eure Chrisanthemen

 

 

 

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.