Toskana-Kultur und Natur, in einer der schönsten Landschaften

toskana

Während Christina hier geschuftet hat, habe ich mit meiner Familie einen Toskana-Urlaub genossen. Der erste mit allen Familienmitgliedern, seit sieben Jahren! Und was soll ich sagen, es war ein echter Traumurlaub. Wir waren ständig unterwegs, durch die traumhaftesten Landschaften, entzückendsten Orte und wunderschönsten Städte. Unsere Basis hatten wir in Cennina, ein winziges Dörfchen, auf einer Anhöhe, mit Blick über die unglaublich schöne Landschaft, zwischen Arezzo und Siena. Der Standort hat sich als absolut perfekt erwiesen, wenn man nicht unbedingt Urlaub am Meer machen möchte, denn das ist schon ein ganzes Stück weg (obwohl wir auch dort waren, zumindest für einen Tag).

Die nächste größere Stadt in unserer Nähe war Arezzo, eine Stadt mit 99.543 Einwohnern. Sie ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz und viertgrößte Stadt der Toskana, und zudem wunderschön und liebenswert. Ein absolutes Highlight, vor allem, wenn man sich Zeit nimmt und durch die zahlreichen Gassen schlendert.

toskana

toskana

toskana

toskana

Eine meiner absoluten Lieblingstädte ist Siena. Sie gilt nicht umsonst als eine der schönsten Städte Italiens. Für mich hat Siena etwas Magisches, ein unbeschreibliches Flair und eine unglaubliche Aura. Ich war hier schon dreimal und habe mich jedes Mal aufs Neue verliebt. Allein schon der Piazza del Campo, dieser unfassbar weite, wunderschöne Platz, ganz zu schweigen vom ganz aus Marmor gebauten Dom. Dieser sollte mal die größte Kirche der Welt werden, doch leider ist während des Baus das Geld ausgegangen.

toskana

toskana

toskana

toskana     toskana

toskana

Natürlich waren wir auch in Florenz, quasi ein Muss. Die Stadt ist traumhaft schön, aber doch sehr überlaufen, kulturell ein absoluter Höhepunkt, mit zahlreichen Museen und Palazzi. Ein Highlight für uns Mädels war die Apotheke von Santa Maria Novella, eine der ältesten Apotheken der Welt, sie wurde eröffnet von Dominikanermönchen kurz nach 1221. Damals fertigten die Mönche allerlei Heilwässerchen und Salben, heute ist es eine Parfumerie. Für alle die so duftverrückt sind wie ich, ist das der Himmel auf Erden. Zuletzt haben wir noch den Palazzo Pitti besucht, eine riesige Trutzburg der Medici, mit einem sehr weitläufigem Park mit großartigem Blick über Florenz.

toskana     toskana

toskana

toskana

toskana     toskana

toskana

Wir sind sehr viel einfach über Land gefahren und haben uns das ein oder andere kleine Städtchen angesehen. Unter anderem Pienza. Eine Stadt mit 2107 Einwohnern im wunderschönen Val d’Orcia. Pienza gilt als Idealstadt, nach der Utopie-Vorstellung der Renaissance und ist Unesco-Welterbe.

toskana

toskana

toskana

Wie schon erwähnt waren wir sehr viel über Land unterwegs, wie im Val d’Orcia oder auf der Chiantistraße.

toskana

toskana

Obwohl das Meer von uns aus ziemlich weit weg war, sind wir dennoch einmal hingefahren, was sich absolut gelohnt hat. Wir waren nicht nur baden sondern, haben uns noch Massa Maritima angesehen, eine schöne Mittelalterstadt, die ich noch von einem Urlaub meiner Kindheit kannte.

toskana

toskana     toskana

Ein ebenfalls sehr sehenswertes Städtchen ist Montepulciano. zwischen Val di Chiana und Val d’Orcia. Die Stadt liegt auf einer Kuppe eines etwa 600 m hohen Hügels und ist von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgeben. Rund um Montepulciano wird auch der gleichnamige Wein angebaut.

toskana

toskana     toskana

toskana

Etwa 31 km südöstlich von Siena liegt Montalcino, ein nettes mittelalterliches Örtchen. Nicht weit von Montalcino liegt die Abbazia di Sant’Antimo, eine einsam gelegene Abtei aus dem 9. Jahrhundert. Ein absolut magischer Ort, an dem man gerne etwas länger verweilt.

toskana

toskana

An meinem Geburtstag haben wir, auf meinen ausdrücklichen Wunsch hin, Assisi und Perugia besucht, was beides im benachbarten Umbrien liegt. Assisi war unglaublich beeindruckend, zumal wir das Grab des Heiligen Franziskus besucht haben. Selbst wenn man, wie ich, kein gläubiger Mensch ist, so spürt man doch die Besonderheit dieses Ortes. Auf keinen Fall darf man hier, wie auch in allen andern großen Kirchen Italiens, vergessen sich züchtig anzuziehen, sonst bekommt man einen tollen Umhang verpasst, der wahlweise auch als Rock dient, wie unsere Lucie erfahren durfte.

toskana

toskana

toskana

Perugia ist die Hauptstadt von Umbrien. Die Altstadt auf dem Berg bietet viele schöne enge Gassen und zahlreiche interessante Kulturdenkmäler. Perugia bietet auch einen tollen Taschenladen von Furla und da mein Geburtstag war, habe ich von meinem lieben Mann eine wundrschöne Tasche bekommen;). Übrigens Furla hat gerade Sale, da kann man ganz tolle Schnäppchen machen.

toskana     toskana

toskana

Am Schluss noch Bilder von unserem Basecamp in Cennina. Wir haben direkt unterhalb einer alten Burgruine gewohnt und da Cennina auf einem höheren Hügel liegt, gab es abends immer eine sehr angenehme Brise und es wurde nachts nicht zu heiss. Apropos heiss, im Durchschnitt hatten wir etwa 33°C, aber auch bis zu 38°C waren keine Seltenheit;). Mückenmittel sind übrigens Pflicht, sonst sieht man nach zwei Tagen aus wie ein Streuselkuchen. Wir hatten auch allerlei reizende Nachbartiere, aber unser Nachbarhund Kira hat alle übertroffen.

toskana

toskana

Vielleicht konnten wir euch ein wenig Lust auf Toskana machen, für uns war es jedenfalls einer der tollsten Urlaube.

toskana

Übrigens bei Aibnb lässt sich auch ziemlich kurzfristig immer eine ordentliche Bleibe finden. Wir haben übrigens hier gewohnt. Superlage, supersauber, supernette Vermieterin, supergünstig und dennoch superschön. Superempfehlenswert!

Follow my blog with Bloglovin

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.