Chia-Marzipan-Makronen und a bisserl Deko

Nachdem ich letzte Woche beruflich für Weihnachten dekoriert habe, musste daheim jetzt auch etwas geschehen. Ich habe einen schönen bemoosten Zweig bei uns im Garten geschnitten und diesen mit Kristallen behängt. Das glitzert ganz wunderbar wenn die Sonne scheint. Die kleine Eule und der Vogel begleiten mich eigentlich durchs ganze Jahr und durften auch hier wieder dabei sein. Ich habe sie geschenkt bekommen und kann euch leider nicht sagen, wo sie herkommen. Einen ähnlichen Vogel hab ich allerdings  hier gefunden.

2-P1000831

1-P1000830

6-P1000812

4-P1000838

So jetzt schaut es schon ein bisserl weihnachtlich, winterlich aus. Jetzt fehlen eigentlich nur noch ein paar Plätzchen. Diesmal sollten es vegane, glutenfreie werden, die hoffentlich auch schmecken.

9-P1000827

 8-P1000826

Ja, sie schmeckten und waren sehr saftig und lecker. Hier das Rezept:

Chia-Marzipan-Makronen

2El Chiasamen/50ml Sojacreme/200gr Marzipan/1 reife Banane/50g Kokosraspeln/2El Puderzucker/1 Prise Salz/50g Kakaobutter/30g Kakao/50g Puderzucker

Ofen auf 200°C vorheizen. Chiasamen mit 60ml Wasser und der Sojacreme verrühren und 10 min. quellen lassen. Das Marzipan grob würfeln. Banane in Scheiben schneiden. Beides mit Kokosraspeln, Puderzucker, Salz und der Chia-Soja-Mischung im Blitzhacker zu einer homogenen Masse verarbeiten, kurz quellen lassen.

Ca. 20 Portionen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzten. Im heißen Ofen (Mitte 180°C) 20 min. backen, bis sie leicht gebräunt sind. Abkühlen lassen. Kakaobutter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen. Kakao unterrühren, weitere 50g Puderzucker drübersieben und ebenfalls unterrühren. Die Unterseite der Makronen in die Glasur tauchen. Restliche Glasur auf den Makronen verteilen und fest werden lassen. Kühl lagern.

5-P1000811

Übrigens das Geweih und die Vase sind vom Flohmarkt. Der Tischläufer ist vom letzten Jahr von Impressionen, dieses Jahr find ich diesen sehr schön.

Follow my blog with Bloglovin

Merken

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.