Leinöl-Das goldene Multitalent

leinöl

Kennt ihr schon die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Leinöl. Das goldene Öl ist beinahe ein Alleskönner und ganz einfach anzuwenden.

Fast war das Leinöl völlig aus den Küchen verbannt, aber so langsam findet es wieder Einzug,denn Leinöl schmeckt nicht nur lecker sondern ist unglaublich gesund. Es ist sehr vielseitig, denn es kann mit seinem nussigen Geschmack in Salaten, Porridge, Quarkspeisen und etlichen anderen kalten Speisen verwendet werden. Leinöl darf nicht erhitzt werden!

leinöl

Leinöl ist eine der besten Omega-3-Fettsäuren-Lieferanten überhaupt. Es enthält mehr Omega-3-Fettsäuren als beispielsweise Fisch. Die Omega-3-Fettsäuren wirken sich positiv auf das Immunsystem aus, ebenso auf Depressionen, Wechseljahre und sogar Krebs. Omega-3-Fettsäuren wirken außerdem äußerst positiv bei Herz-Kreislauferkrankungen. Zudem ist Leinöl gut für die Haut, die Darmflora und wird gerne als Hausmittel gegen Husten und Heiserkeit angewandt.

Leinöl ist gut fürs Gehirn

Die Omega-3-Fettsäuren im Leinöl fördern das Denkvermögen und die Konzentrationsfähigkeit. Auch Depressionen könnten sich deutlich bessern, da diese oft mit einem Omega-3-Fettsäuren-Mangel einhergehen, man wird wieder ausgeglichener.

Leinöl ist gut für die Blutfettwerte

Durch die Einnahme von nur ein bis zwei Esslöffeln Leinöl täglich können sich laut verschiedener Studien die Cholesterin- und Blutfettwerte deutlich verbessern.

Leinöl zur Vermeidung von Diabetes

Leinöl, aber auch Leinsamen, haben die Fähigkeit Blutzuckerwerte zu senken. Laut einer Studie, bei der die Probanden jeweils nach den Mahlzeiten Leinöl oder Leinsamen zu sich nahmen ist der Blutzuckerwert wesentlich geringer angestiegen als bei einer Vergleichsgruppe, die nichts eingenommen haben. Möglicherweise kann so verhindert werden das man überhaupt Diabetes bekommt. Auch wenn man schon erkrankt ist kann Leinöl zumindest helfen die Insulinmenge, die zugeführt werden muss, geringer zu halten.

Leinöl tut auch den Nieren gut

Eine Studie bei Probanden deren Nieren chronisch erkrankt sind, sind deren Nierenwerte durch die Einnahme von Leinöl verbessert worden. Die Nierenfunktuion hatte sich deutlich verbessert.

Leinöl senkt den Blutdruck

Durch die Gabe von Leinöl lässt sich der Blutdruck spürbar senken, das ist den Omega-3-Fettsäuren zu verdanken. Selbst wenn der Stress zunimmt, vermag das Öl den Blutdruck zu verringern.

Leinöl enthält neben den Omega-3-Fettsäuren auch wichtige Antioxidantien, die Polyphenole, welche vor freien Radikalen und ungünstigen Umwelteinflüssen schützen. Durch seine antikarzinogene Wirkung ist die Einnahme von Leinöl ein gute Präventivmaßnahme gegen Krebs.

Leinöl enthält außerdem wichtige Vitamine wie das Provitamin A und die Vitamine B1, B2, B6, C, D, E und K. Diese sind wichtig für das Nerven- und Immunsystem.

Auch enthalten sind Phytohormone, die in ihrer Wirkung der des Östrogens ähneln und großen Einfluss auf den Alterungsprozess haben.

Gerade Vegetarier und Veganer profitieren von den positiven Eigenschaften des Leinöls, denn es kommt als Quelle für Omega-3-Fettsäuren nahe an den Gehalt bei Fisch heran.

Beim Kauf von Leinöl sollte man unbedingt auf gute Qualität achten. Es muss kaltgepresst und frisch sein, es sollte Bioqualität haben und sollte ungefiltert sein. Schmeckt das Leinöl bitter solltet ihr es nicht mehr verwenden. Leider kommt das schon mal vor, weil das Öl bevor es in den Handel kommt zu lange gelagert wird. Leinöl sollte unbedingt im Kühlschrank aufbewahrt werden, da es sehr empfindlich ist.

Das Leinöl kann natürlich pur eingenommen werden, wer das nicht mag kann es in Obstsalat, Salate allgemein, Pestos, Dips, Müslis, Porridge oder wie im folgenden Rezept in Kräuterquark zu Pellkartoffeln verwenden.

Und viel hilft nicht immer viel…1-2 Esslöffel Leinöl täglich ist absolut ausreichend!

leinöl

leinöl

Ihr braucht…

500 g Quark │ eine Zwiebel │ Schnittlauch │ Kresse │ Leinöl │Salz und Pfeffer │ Kartoffeln

leinöl

leinöl

Alle Zutaten, bis auf die Kartoffeln, gut zusammen mischen und abschmecken. Dazu gibt es Pellkartoffeln. Ein ganz einfaches aber leckeres Essen, was gerade im Sommer sehr angenehm ist.

leinöl

 

ChriSanThemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.